Sechs Punkte gegen die TG Forchtenberg

Mit Kampf und Glück – Reserve gewinnt 2:1

Manuel Rückgauer in AktionIm zweiten Spiel des Jahres gewann die Reserve mit 2:1. Auf schwer bespielbarem Untergrund war das gesamte Spiel eher kampfbetont, als dass viele durchdachte Spielzüge zu Ende gespielt werden konnten. Oft war man im Angriff auch zu unentschlossen und so nahm schließlich ein Abwehrspieler die Sache in die Hand. In der 39. Spielminute setzte Routinier Christian Pfaff entschlossen nach und verwandelte aus kurzer Distanz zum 1:0.

SC Amrichshausen Torchance

Das Spiel war vom Kampf bestimmt

Danach war das Spiel von zahlreichen Stockfehlern bestimmt, die aber auch dem holprigen Platz zuzuschreiben waren. In der 60. Minute war es dann ein langer Ball, mit dem Sebastian Parag freigespielt wurde, der allein vor dem Forchtenberger Keeper souverän einnetzte. Allerdings wäre es nicht der SCA, wenn es zum Schluss nicht doch noch spannend geworden wäre. Nachdem ein Ball nicht sauber geklärt werden konnte und die Abwehr nicht entschlossen genug eingriff, konnte der Gast noch den Anschlusstreffer in der 83. Minute erzielen. Mit viel Glück und Kampfgeist brachte die Zweite dann aber doch den verdienten Sieg nach Hause.

Die Erste machte es spannend bis zum Schluss

Tobias Kempf Fußball SCA

Tobias Kempf – alle Bilder @Jasmin Hertrich

Der Gast aus Forchtenberg begann schwungvoll und setzte die Heimmannschaft unter Druck. Aber nachdem die ersten Minuten überstanden waren fing sich die Heimelf und übernahm das Kommando. In der 11. Minute war es ein langer Ball auf Nico Limbach, der mit dem Kopf präzise quer legte auf den mitgelaufenen Marc Meißner, der zum 1:0 einschob. Danach litt das Spiel etwas an dem schwer bespielbaren Platz und es schlichen sich auf beiden Seiten Fehler ein. Folgerichtig war es ein Rückpass, der dem Torhüter unglücklich versprang und genau vor den Füßen von Timo Sauer landete, der sich nicht zweimal bitten ließ und seine Chance in der 20. Minute zum Ausgleich nutzte. Noch beeindruckt vom Gegentreffer leistete sich die Heimelf bereits 8 Minuten später den nächsten Aussetzer im Mittelfeld, als ein Fehlpass beim Gegner landetet und schnell wiederum auf Timo Sauer gespielt wurde. Dieser schoss freistehend vor dem chancenlosen Keeper zum umjubelten Führungstreffer für Forchtenberg ein.
Patrick Weber, SCA Fussball

Patrick Weber bei einer der vielen Chancen für den SCA

Nach der Pause kam die Heimelf entschlossen aus der Kabine. Der Wille das Spiel noch zu drehen war dem SCA deutlich anzumerken, jedoch machte man es oft komplizierter als notwendig und verspielte so selbst beste Ausgangspositionen. Angriff auf Angriff rollte auf das Tor der Gäste, ohne jedoch die ganz großen Chancen zu Ende zu spielen. Und so dauerte es bis zur 73. Minute bis Tobias Kempf an der rechten Strafraumecke elfmeterreif von den Beinen geholt wurde. Nico Limbach schnappte sich den Ball und verwandelte sicher zum Ausgleich. Doch die Heimelf wollte dieses Spiel gewinnen und rannte weiter an. In der 82. Minute kam Patrick Weber schließlich im Strafraum zum Schuss und brachte mit seinem starken linken Fuß den Ball als Aufsetzer vors gegnerische Gehäuse. Den Abpraller verwandelte Alexander Wirth zum verdienten Siegtreffer.

  • Comments
Comments are closed.
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Ehrung Jahreshauptversammlung SCA
Jahreshauptversammlung 2013 lief reibungslos ab

Die erste Jahreshauptversammlung unter Führung der neuen Vorstandschaft verlief ohne große Überraschungen. Es konnte auch in diesem Jahr von einem...

Schließen